Die Ausbildung zum Straßenwärter

Veröffentlicht:

Die Ausbildung zum Straßenwärter ist sehr umfangreich und interessant. In der Berufsschule werden die Fächer Deutsch, Sport, Politik und Fachbezogener Unterricht in Tief- und Hochbau erteilt.

Auf den überbetrieblichen Lehrgängen lernt man alles Praktische für den späteren Beruf als Straßenwärter wie z.B. Pflastern, Mauern, Vermessung, Entwässerung und Maschinenkurse.

Das Highlight der Ausbildung sind für mich der Kettensägen-, der Steiger- sowie der LKW-Führerschein.

Die Aufgaben eines Straßenwärters sind die allgemeine Straßen- und Wegeunterhaltung, die Beschilderung und der Winterdienst. Diese Aufgaben machen den Beruf sehr abwechslungsreich.

Für mich ist das Schönste an dem Beruf das Arbeiten mit großen Maschinen und die Zusammenarbeit in der jeweiligen Kolonne.

Weitere Beiträge:

azubi
Neue Gesichter bei der Stadtverwaltung
Am 01.09.2023 begrüßten Jugend- und Auszubildendenvertreter Tom...
Annika Schmidt
Erfahrungsbericht einer Stadtplanerin
Ich arbeite seit November 2022 als Stadtplanerin bei der Stadt...
Foto-Azubis-2
Herzlichen Glückwunsch zum Ausbildungsabschluss!
In einer kleinen Feierstunde wurden die erfolgreichen Absolventinnen...
Verwaltung
Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r
Wie läuft die Ausbildung ab? Die Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r...
Meeting
Umschulung zum Verwaltungsfachangestellten (VFA)
Ende 2019 musste ich nach meiner Reha umdenken und eine Umschulung...
Katja Oelschläger, u.a. als Ausbildungsleitung bei der Stadt Radevormwald

Wege ins Rathaus

beziehungsweise zur Arbeitgeberin Stadt Radevormwald